Budva ist die älteste Stadt an der Küste von Montenegro.

Budva in Montenegro am Abend

Die Stadt Budva mit rund 13.000 Einwohnern liegt an der malerischen Küste Montenegros und damit direkt an der Adria. Budva ist eine der ältesten Städte an der Adriaküste.

Der Mythologie zufolge wurde dieser Ort vor mehr als 2500 Jahren erbaut. Bis heute versucht die Stadt Budva, ihre bewegte Geschichte zu bewahren. Nachdem das Erdbeben 1979 die Altstadt fast vollständig zerstörte, wurden die mittelalterliche Stadtmauer und alle beschädigten Gebäude originalgetreu wiederhergestellt. Seitdem steht die Altstadt unter Denkmalschutz und bildet das historische Zentrum.

Besucher können durch die engen und sehr schönen Gassen schlendern, Boutiquen und Straßenmärkte erkunden oder in charmanten Cafés Halt machen. Wenn Sie Glück haben, ist auc hder ein oder andere Straßenmusiker hier zu finden und untermalt Ihren Besuch mit einem schönen Klang.

Darüber hinaus ist Budva für die malerischen Buchten bekannt, die das gesamte Stadtgebiet durchziehen. Hier trifft das tiefblaue Wasser der Adria auf weißen Sand und ein Stadtbummel lässt sich mit einem Tag am Strand verbinden.

Wann ist die beste Reisezeit für Budva?
Obwohl das Wetter in Montenegro zwischen Juni und September am stabilsten ist, sind die Strände rund um Budva in der Regel überfüllt. Wer zu dieser Zeit einen Parkplatz oder freie Liegestühle am Strand sucht, wird vergebens sein. Im Frühling oder Herbst ist die Stadt viel entspannter.

Hier ist eine kleine Liste von Sehenswürdigkeiten rund um Budva, die Ihr auf keinen Fall verpassen solltet:

  • Die Zitadelle von Budva
  • Stadtmauer
  • Die Kirche Sveti Ivan
  • Die Kirche Santa Maria in Punta
  • Dreifaltigkeitskirche
  • Kirche Sveti Sava
  • Statue der Balletttänzerin
  • Das Kloster Podmaine
  • Das Kloster Duljevo